Wie wirken Kompressionsstrümpfe und können sie auch mir helfen?

Typische Beschwerden, die auf beginnende Gefäßprobleme hindeuten können, sind müde und/ oder schwere Beine nach einem langen Arbeitstag oder Spaziergang. Ursache dafür sind Flüssigkeitsansammlungen in den Beinen, die vor allem um die Knöchel (Maleoli) sichtbar werden. Hier kann das Tragen passender Kompressionsstrümpfe, die umgangssprachlich auch als Stütz-Strümpfe bezeichnet werden, helfen, um Beschwerden zu lindern oder völlig verschwinden zu lassen. Bestenfalls lässt man es aber gar nicht erst soweit kommen und beugt vor. Das gilt besonders für Beschäftigte in, entsprechend die Beine belastenden, Berufen wie Friseure, Produktionspersonal, Krankenschwestern/Pflegekräfte und Physiotherapeuten. Doch auch Berufe, die vor allem dauerhaft sitzend ausgeübt werden oder regelmäßige Langstrecken-Reisen erfordern bilden ein gewisses Risiko-Potential für Gefäß-Erkrankungen. Glücklicherweise liegen die Zeiten, in denen Kompressionsstrümpfe nur etwas für "alte Damen" zu sein schienen, lange zurück. Moderne Kompressionsstrümpfe sind dünn, tragen kaum auf und nicht von Strumpfhosen und Socken zu unterscheiden. Sie sind aus modernsten, qualitativ hochwertigen Geweben gefertigt und helfen die Symptome müder oder schwerer Beine zu lindern, zu heilen oder präventiv zu verhindern.

Nachfolgend finden Sie weiterführende Informationen dazu wie Kompressionsstrümpfe funktionieren, worauf Sie beim Kauf eines solchen Produktes achten sollten und welche Art von Kompressionsstrumpf am besten zu Ihren Beschwerden passt.

Wirkungsweise

Ein Kompressionsstrumpf baut, von außen nach innen wirkend, Druck auf das Bein auf. Das entlastet den Venendruck, unterstützt die Funktion der Venenklappen und läßt sauerstoffarmes Blut besser abfließen. Achten Sie darum bei Auswahl und Kauf Ihres Kompressionsstrumpfes darauf, ein Produkt zu wählen, der einen maximal gleichmäßigen Druckverlauf aufweist. Ebenso wichtig ist es, einen Kompressionsstrumpf wählen, der zu Ihrer individuellen Belastung und dem Grad Ihrer Beschwerden passt.

Anatomie

Um zu verstehen wie Kompressionsstrümpfe wirken und warum sie eine Lösung für Ihre Beschwerden sein könnten, müssen wir zuerst verstehen, wie Sie unseren Körper bei seiner Arbeit unterstützen können. Unser Herz pumpt ständig sauerstoffreiches Blut durch unsere Arterien in unsere Gliedmaßen. Sauerstoffarmes Blut wird durch unsere Venen zurück ins Herz transportiert. Vor allem von den unteren Bereichen unserer Beine aus muss dieses venöse, sauerstoffarme Blut weite Strecken zurücklegen - und das, während wir stehen sogar gegen die Wirkung der Schwerkraft. Deshalb besitzen unsere Venen spezielle Gefäßklappen, die das zurückströmende Blut zwar nach oben, aber nicht wieder nach unten gelangen lassen. Dauerhafte Be- und Überlastung, natürliche Alterung oder entsprechende Gefäß-Erkrankungen können zu venöser Insuffizienz (CVI) führen, die das vollständige Schließen der dafür zuständigen Venenklappen mehr oder weniger stark beeinträchtigen. Das sauerstoffarme Blut wird nicht mehr vollständig abgeführt, was zu Flüssigkeitsansammlungen in den Unterschenkeln führt.

Wie funktioniert ein Kompressionsstrumpf?

Ein Kompressionsstrumpf übt von außen Druck auf das Bein aus. Das unterstützt die Venen in ihrer Funktionalität und wirkt sich positiv auf den Rücktransport des sauerstoffarmen Blutes aus den unteren Extremitäten aus. Zusätzlich fördert Muskelaktivität den venösen Rückfluss, weil durch das Ausdehnen des Muskels die Venen zusätzlich zusammengedrückt werden und deren Durchmesser verkleinert wird, was man als Muskelpumpe bezeichnet.

Moderne, medizinische Kompressionsstrümpfe sind so aufgebaut, dass sie einen sogenannten gradienten Druck aufbauen. Sie sorgen dafür, dass der Druck um die Fuß-Knöchel am höchsten ist und nach oben, in Richtung Kniegelenk abnimmt. Dabei wird in Deutschland zwischen vier Kompressionsklassen unterschieden. Diese medizinischen Kompressionsstrümpfe eignen sich ideal für die präventive und konservative Behandlung von Beschwerden in risikoreichen Zielgruppen die ihre Berufe statisch stehend und andauernd sitzend ausüben. Kompressionsstrümpfe der Klassen eins bis vier können, bei entsprechender Verordnung, von der Krankenkasse erstattet werden* und werden von Ihrem Orthopäden oder Physiotherapeuten individuell angepasst. Dabei ist es ratsam, einen Spezialisten für mit Gefäßerkrankungen zu konsultieren, damit Ihnen die richtige Kompressionsklasse empfohlen wird.

*Gesetzlich Versicherte tragen einen jährlichen Selbst-Behalt.

Damit Ihre Behandlung ihre bestmögliche Wirkung entfalten kann ist es wichtig, dass Sie auch mit Kompressionsstrümpfen in Bewegung bleiben. So unterstützen und intensivieren Sie die Wirkung des Kompressionsstrumpfs in dem Sie ihre Muskeln anspannen und entspannen (Muskelpumpe), während er im Ruhezustand lediglich einen gleichbleibend konstanten Druck (Ruhedruck) ausübt.

Worauf sollte ich bei der Wahl eines Strumpfes achten?

Es gibt einige wichtige Faktoren und Merkmale, auf die Sie achten sollten, bevor Sie sich für eines unserer Produkte entscheiden. Wichtig ist vor allem die von Ihnen individuell benötigte Art des Kompressionsstrumpfes. Hier unterscheiden wir folgende Arten von Strümpfen:

  • Stützstrümpfe: Hier handelt es sich um einfache Druckstrümpfe ohne medizinisch gradierten Druckverlauf.
  • Medizinische Kompressionsstrümpfe: Strümpfe mit kontrolliertem, gradiertem Druckverlauf. Der Druck am Knöchel ist hier immer höher als der Druck in der Wade. Das wirkt der Schwerkraft entgegen, unterstützt eine effektive Entstauung und verhindert Krampfadern oder lindert damit verbundene Beschwerden.
  • Sportstrümpfe: Spezielle Strümpfe vor oder nach dem Training, die insbesondere zur Linderung von belastungsbedingten Muskelproblemen dienen.

Neben den unterschiedlichen Typen von Kompressionsstrümpfen gibt es deutliche Unterschiede hinsichtlich der verwendeten Materialien. Hersteller günstigerer Produkte verwenden oft minderwertige Materialien, die sich unangenehmer anfühlen, schneller an Elastizität verlieren oder sogar schädliche Giftstoffe enthalten können. Wir verwenden für unsere Kompressionsstrümpfe ausschließlich hochwertigste Varianten folgender Materialien:

  • Polyamid - weit verbreitetes und bewährtes Grundmaterial für Kompressionsstrümpfe.
  • Baumwolle - ein bewährtes Naturprodukt, das für maximalen Trage-Komfort sorgt.
  • Merinowolle - eine besonders hochwertige Wolle, die besondere Hautfreundlichkeit mit perfekter Wärmeregulation verbindet.
  • Elastan - ein Material, das die elastischen Eigenschaften des Kompressionsstrumpfes bestimmt.

Wie wähle ich die optimalen Kompressionsstrümpfe für mich aus?

Es ist sehr wichtig, dass Sie den richtigen Strumpf wählen, der am besten zu Ihrer Situation passt. Um die Auswahl des genau richtigen Produktes für Ihre individuelle Situation zu erleichtern, haben wir den Thuasne CareFinder entwickelt. Basierend auf einer Reihe kurzer und leicht zu beantwortender Fragen erhalten Sie sofort eine Empfehlung dafür, welcher unserer Kompressionsstrümpfe am besten zu Ihren Beschwerden oder Ihrer Erkrankung passt. Dabei ist der Thuasne CareFinder nicht als Alternative zur Konsultation Ihres Haus- oder Facharztes und Physiotherapeuten gedacht, sondern soll Ihnen nur einen ersten Fingerzeig auf das potentiell passende Produkt geben. Besprechen Sie Ihre Beschwerden immer mit einem qualifizierten Mediziner oder Therapeuten.

Thuasne Kompressionstrümpfe

Thuasne Kompressionsstrümpfe werden in unseren eigenen, europäischen Werken unter Verwendung ausgewählter, besonders hochwertiger Fasern angefertigt. So haben wir die volle Kontrolle über die Qualität und Eigenschaften unserer Produkte und können unsere, über 170 Jahre zählende Kompetenz und unser Know-how auf dem Gebiet modernster Weberei und Strickerei-Technologien einfließen lassen. Unsere ständig optimierten Produktionsprozesse kombinieren die Eigenschaften der ausgewählten Materialien zu einem größeren Ganzen. Das sorgt für optimale therapeutische Wirkung und eine ganze Reihe gewonnener Branchen-Wettbewerbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.