Wann und wie lange sollte ich eine Orthese/ Bandage tragen?

Eine der häufigsten Fragen an Physiotherapeuten und Orthopäden lautet : „Wie lange sollte ich diese Orthese/ Bandage tragen und zu welcher Tageszeit?“ Im Prinzip gibt es darauf keine eindeutig verpflichtende Antwort. Die Beurteilung wann und wie lange eine Orthese/ Bandage getragen werden sollte, muss je nach Grad der Verletzung/ Erkrankung dem Aktivitäts-Level und der individuellen Situation der Patienten abgewogen werden. Nachfolgend möchten wir Ihnen diese Frage, basierend auf den Erfahrungen von Fachleuten und unserer Expertise so gut wie möglich beantworten. Wenden Sie sich im Zweifelsfall aber in jedem Fall an Ihren Arzt, Facharzt oder Orthopädie-Techniker, um gemeinsam eine optimal auf Ihre Bedürfnisse hin abgestimmte Behandlung zu gewährleisten.

Kurze Antwort:

Therapeuten und Orthopäden empfehlen in der Regel, eine verschriebene Orthese/ Bandage für einen Zeitraum von mindestens 14 Tagen zu tragen. Dabei werden die meisten Aktivbandagen ausschliesslich tagsüber getragen, wobei es Ausnahmen gibt.

Wie lange sollte ich eine Orthese/Bandage tragen?

Eine Orthese/ Bandage sollte lange genug getragen werden, um dem Gelenk Zeit genug zu geben, sich ausreichend zu erholen und nachhaltig zu heilen. Ab dem Nachlassen der intensivsten Beschwerden können Sie vorsichtig beginnen, die Tragezeiten Ihrer Bandage schrittweise zu reduzieren. Nach akuten Verletzungen oder Fehlbelastungen dauert das im Durchschnitt um die 14 Tage. Bei chronischen Erkrankungen ist es jedoch ratsam, Ihre Orthese/ Bandage so viel wie möglich zu tragen, um eine Verschlimmerung der Schmerzen so weit wie möglich auszuschließen und eine Besserung Ihrer Gesamtsituation zu erzielen. Bei besonders schweren Symptomen und einer voraussichtlich längeren Wartezeit auf eine notwendige Operation sollten Sie Ihre Bandage, wenn irgend möglich, rund um die Uhr tragen.

Wie beenden Sie das Tragen einer Orthese/Bandage?

Um eine erneute Verletzung oder eine Verschlimmerung Ihrer Bewschwerden zu vermeiden, die oft schmerzhafter und schädigender sein kann, als die Erste, ist ist es wichtig die Trage-Zeiten Ihrer Bandage/ Orthese vorsichtig, schrittweise und über einen längeren Zeitraum hinweg zu verringern. Im Allgemeinen ist es am besten, das Tragen der Orthese/ Bandage zunächst während individueller Ruhe-Phasen oder sehr leichter Aktivitäten auszusetzen. Wenn Sie dies ohne Schmerzen für einige Tage geschafft haben, können Sie versuchen, die Orthese/Bandage Tag für Tag kürzer zu nutzen. Sollten Sie jedoch eine belastende oder potentiell überlastende Tätigkeit ausüben, sollten Sie Ihre Orthese/Bandage bis auf Weiteres vorbeugend tragen.

Wann sollte ich die Orthese/ Bandage tragen?

In der Regel sollten Sie Ihre Tages-Aktivbandage für die intensivsten Tages-Aktivitäten nutzen, um Ihr Gelenk während dieser Zeit optimal zu entlasten und in seiner Funktionalität zu unterstützen. In Ruhephasen und bei leichten Aktivitäten können Sie versuchen, das Tragen Ihrer Orthese/ Bandage langsam zu reduzieren. Wenn Sie dies ohne Schmerzen tun können, ist dies gut für Ihren Genesungsprozess.

Wo liegt der Unterschied zwischen einer Aktivbandage und einer Sport-Bandage/ Orthese?

Hier ist es vor allem die Zusammensetzung der verwendeten Materialien, die den Unterschied ausmacht und in deren Handhabung. Sportbandagen bestehen häufig aus Neopren, da dieses Material für einen guten Feuchtigkeitsabfluss sorgt und sich nicht unangehm anfühlt, wenn es, etwa durch Transpiration oder Outdoor-Aktivitäten, nass wird. Eine Aktivbandage für den normalen, täglichen Gebrauch wird dagegen aus anderen Materialien hergestellt, die weicher sind und der Haut eher schmeicheln. Während es diese als elastische Kompressionsbandagen, halbstarre und starre Orthesen/ Bandagen gibt, setzt man bei Sportbandagen fast ausschließlich auf Kompressionsbandagen mit oder oder ohne Pelotten, da ein Training mit halbstarren oder starren Bandagen nahezu unmöglich ist.

Zudem werden Sportbandagen oft präventiv und nach Abheilen einer Verletzung getragen, weil das betroffene Gelenk und die umgebenden Muskeln und Bänder häufig für längere Zeit geschwächt bleiben, so dass eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine erneute Verletzung besteht. Um die zu verhindern, sollten Sportbandagen auch dann vorbeugend getragen werden, nachdem das betroffene Gelenk längere Zeit schmerzfrei ist. Forschungen haben ergeben, das auch über ein Jahr nach einer akuten Blessur ein erhöhtes Risiko für eine erneute Verletzung besteht.

Tag oder Nacht Orthesen/ Bandagen

Die überwiegende Mehrheit unserer Aktivbandagen sollte hauptsächlich tagsüber getragen werden. Die Orthese/ Bandage wird in der Nacht abgelegt, um dem Gelenk Gelegenheit zu geben, weitgehend zu entspannen und sich zu erholen. Es gibt jedoch spezielle Aktivbandagen, die 24 Stunden getragen werden sollten. Das gilt insbesondere für Aktivbandagen für Handgelenk und Daumen. Darüber hinaus gibt es auch eine Reihe von Aktivbandagen, die ausschließlich nachts getragen werden sollten und die beispielsweise bei Tendinopathie, einer speziellen Sehnenerkrankung oder Erkrankungen oder Verletzungen der Achilles-Sehne verordnet werden.

Woher weiß ich, für welche Orthese/ Bandage ich mich entscheiden soll?

Im Laufe dieses Textes haben wir Sie mit einer ganzen Reihe  unterschiedlicher Orthese/ Bandagen vertraut gemacht. Eine naheliegende Frage, die Sie jetzt haben können, wäre: “Welche Orthese/Bandage passt am besten zu meiner Situation?“  Zu dieser Frage haben wir einen ausführlichen Artikel für Sie verfasst, den Sie bei Interesse an weiterführenden Informationen zum Thema hier lesen können. Da viele Verbraucher sich gern noch vor einem Arztbesuch direkt informieren, haben wir für Sie den Thuasne Orthesen/ Bandagen Thausne-CareFinder entwickelt, den Sie hier anklicken können, um weitere Infos zu erhalten.