Die Auswahl der richtigen Orthese/Bandage

Eine Orthese/ Bandage ist ein wirksames Mittel für viele bewegungsassoziierte Beschwerden. Ihre Wirkung reicht von der Reduzierung von Schmerzen, über eine verbesserte Propriozeption bis hin zur aktiven Unterstützung des Heilungsprozesses. Entscheidend für die Wirksamkeit einer Bandage oder Orthese ist aber die Auswahl des optimal auf Ihre Bedürfnisse hin abgestimmten Produkts. Für einen Laien kann das eine ziemliche Herausforderung sein, denn es gibt eine Vielzahl verschiedener Aktivbandagen mit den unterschiedlichsten Unterstützungsniveaus. Mit dem nachfolgenden Artikel möchten wir  Ihnen die häufigsten Fragen zum Thema beantworten und Ihnen einen ersten Überblick über die gängigsten Beschwerden und deren mögliche Behandlung mit Bandagen/ Orthesen verschaffen.

Die Diagnose

Aktivbandagen werden in der Regel nach der jeweiligen ärztlichen Indikation klassifiziert. Beispiele sind Probleme mit einer Bandscheiben-Hernie,  Arthrose oder dem Karpaltunnelsyndrom.  Bandagen für diese speziellen Erkrankungen wurden speziell entwickelt, um deren Symptome zu reduzieren und/ oder den Heilungsprozess zu unterstützen. Im Falle einer klaren Diagnose mit entsprechender Indikation ist es also recht einfach die passende Bandage oder Orthese zu finden. Es kommt jedoch auch häufig vor, dass es für bestimmte Beschwerden zunächst keine klaren Ursachen zu geben scheint. Hier ist ein Besuch beim Facharzt unverzichtbar, weil eine Diagnose in diesen Fällen entsprechende, medizinische Kompetenz erfordert.

Wo liegt der genaue Ausgangspunkt Ihrer Beschwerden?

Ein Gelenk besteht häufig aus einer Vielzahl unterschiedlicher Knochenteile, Knorpeln, Sehnen und Bändern. Darum können Beschwerden in diesem Bereich auch die unterschiedlichsten Ursachen haben. Probleme mit Ihrem Kniegelenk können beispielsweise die Kniescheibe, die Außenseite des Knies oder die Innenseite des Knies oder auch dessen Innenleben betreffen. Darum ist es wichtig, die richtige Orthese oder Bandage zu wählen, die exakt den Teil des Gelenks unterstützt, der die Beschwerden verursacht. So haben einige Aktivbandage beispielsweise einen speziellen Ring, der die Kniescheibe an Ort und Stelle hält, während andere das Knie allgemeiner stützen, führen oder entlasten.

Immobilisierung von Unterstützung

Im Allgemeinen kann man Orthesen bzw. Bandagen in drei verschiedene Kategorien unterteilen. Es gibt Kompressionsbandagen, halbstarre und schließlich starre Orthesen. Weiterführende Informationen zu diesen drei Hauptkategorien finden Sie hier: wie funktioniert ein Orthese/Bandage.

Während es das Ziel einer Kompressionsbandage ist, die Propriozeption des Gelenks zu erhöhen begrenzen halbstarre und starre Orthesen/Bandagen schmerzhafte Bewegungen oder unterstützen bzw führen und entlasten das Gelenk durch Schienen oder Scharniere. Darüber hinaus gibt es auch eine Reihe von Orthesen/ Bandagen, die zur Behandlung Ihrer Beschwerden sowohl Kompression als auch Schienen, Bänder oder Scharniere anwenden.

Ob eine Immobilisierung des Gelenks nicht erwünscht ist, so dass eine Kompressionsbandage oder halbstarre Orthese/ Bandage die richtige Wahl ist, oder eine teilweise oder vollständige Immobilisierung erforderlich ist, damit das Gelenk heilen kann, muss durch eine ärztlich Untersuchung ergeben.

Bewegungsbedingte Schmerzen

Egal welche Ursache Ihr Arzt als Grund Ihrer Beschwerden diagnostiziert – Es geht fast immer darum, eine mögliche Immobilität oder Immobilisierung so kurz wie möglich zu halten oder ganz zu vermeiden. Generell läßt sich sagen, dass Bewegung immer gut für Ihre Gelenke ist – auch wenn sie gelegentlich mit Schmerzen verbunden sein kann. Darum wird Ihr Arzt stets versuchen Bewegungseinschränkungen auf das absolut notwendige Maß zu beschränken und den betroffenen Bereich Ihres Körpers so schnell wie möglich wieder zu mobilisieren.

Dabei wird er in den meisten Fällen entsprechende Bandagen oder Orthesen verschreiben, um einen ebenso zügigen wie nachhaltigen Genesungsprozess einzuleiten.

Sport oder tägliche Nutzung

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl einer AktivBandage ist, wann und wozu Sie sie verwenden möchten. So besteht eine Sportbandage beispielsweise aus vollkommen anderen Materialien als eine Orthese/Bandage für den täglichen Hausgebrauch. Während diese aus weichen und möglichst komfortablen Geweben bestehen, werden Sportbandagen zumeist aus Neopren oder anderen, speziell für den Sporteinsatz entwickelten Materialien gefertigt, die für einen guten Schweißabfluss sorgen und besonders robust und dauerhaft elastisch sind.

Die richtige Bestimmung Ihrer individuellen Aktivitätsebene

Bei der Auswahl der richtigen Bandage für die bestmögliche Aufrechterhaltung Ihrer täglichen Aktivitäten, sollten Sie vor allem bedenken, welche für Ihre individuellen Tätigkeiten besonders geeignet ist. Thuasne Rückenbandagen werden zum Beispiel in folgende Betätigungsgruppen unterteilt:

  • Längeres Sitzen
  • Längeres Stehen
  • Wechselnde Aktivitäten
  • Körperliche Arbeit

Diese Orthese/ Bandagen unterstützen den Rücken immer in den Bereichen, die bei Ihrer jeweiligen Arbeit am intensivsten beansprucht werden. So besitzt die Orthese/ Bandage für körperliche Arbeit  zusätzliche Gurte, die besondere Unterstützung für Ihren Rücken bieten. Eine Orthese/ Bandage für längeres Sitzen ist dagegen deutlich dünner aufgebaut, weil der Rücken so weniger intensiv genutzt wird und eine massivere Unterstützung möglicherweise stören würde.

Der Thuasne CareFinder

Für den Fall, dass Sie auch nach dem Lesen unseres Artikels noch nicht sicher sein sollten, welche Bandage für Sie die Richtige sein könnte, haben wir den Thuasne CareFinder entwickelt. Der hilft Ihnen über die Beantwortung einiger gezielter Fragen dabei eine erste Auswahl zu treffen und herauszufinden, welches unserer medizinischen Hilfsmittel Ihnen helfen könnte. Natürlich können wir damit einen Arztbesuch nicht ersetzen, liefern aber erste, konkrete Anhaltspunkte.Gehe zum Carefinder