Schuhberatung Sprystep

Eine Fußhebeorthese sorgt im Schuh für eine optimale Unterstützung beim Gehen, daher ist es sehr wichtig, geeignetes Schuhwerk zu wählen. Hier sind einige Eigenschaften, die Schuhe erfüllen sollten.

Tipp: Bitten Sie Ihren Patienten/Kunden vorzugsweise mehrere Schuhe zum Termin mitzubringen, die Ihrer Meinung nach die richtigen Eigenschaften haben.

Hauptmerkmale:

  1. Genug Platz „Zwei-Finger-Test“:

Ein einfacher Test, um festzustellen, ob im Schuh genügend Platz für eine Orthese vorhanden ist, ist der Zweifingertest. Ziehen Sie den Schuh an und schließen Sie die Schnürsenkel / den Klettverschluss. Testen Sie, ob Sie zwei Finger in die Außenseite im Fersenbereich des Schuhs stecken können.

  1. Ausreichende Höhe der Fersenkappe:

Stellen Sie sicher, dass die Fersenkappe eine ausreichende Höhe hat. Die Fersenkappe sollte mindestens 7-7,5 cm hoch sein.

  1. Absatzhöhe:

Der Schuh sollte einen Absatz haben. Die Absatzhöhe sollte zwischen 1,1 cm und 1,5 cm liegen.

  1. Fersenkappen mit gerader Form:

Schuhwerk ist gerade Ferse sorgen für bessere Passgenauhigkeit.

  1. Gute Verschlüsse:

Stellen Sie sicher, dass der Verschluss des Schuhs mindestens bis zum Fußrücken reicht. Schnürung ist in jedem Falle bevorzugt.

  1. Breite Sohle:

Eine breite Sohle, insbesondere an der Ferse, ist wünschenswert, damit die Orthese gut passt.

  1. Keine Nähte an den Sohlenrändern:

Nähte um die Sohle machen es schwierig, eine Fußhebeorthese flächig und stabil im Schuh zu platzieren. Das Material um die Sohle sollte sich idealerweise an die Form der Fußplatte der Orthese anpassen.

Zwei Finger Test:

Fersenkappe:

Absatzhöhe:

Gerade Fersenform:

Reißverschluss:

Breite Sohle:

Keine Nähte / dicken Kanten um die Sohle