Knieschmerzen 1

Genu Pro Comfort

Besonderheiten

Durch die verwendeten Materialien leicht anzuziehen
Niedrigerer Druck
Geringster Preis

Genu Promaster

Besonderheiten

Aus hochwertigem, atmungsaktivem, elastischem Material gewebt

Schmerzen in das Knie

Das Knie besteht aus einem großen Gelenk, das den Oberschenkelknochen mit dem Unterschenkel- bzw. Schienbeinknochen verbindet. Das Kniegelenk ermöglicht uns, das Bein zu strecken und zu beugen und ist dabei vielen Kräften ausgesetzt. So muss das Knie fast das gesamte Körpergewicht tragen, wenn wir stehen. Beim Gehen werden diese Kräfte aufgrund der Dynamik unserer Bewegung noch um ein Vielfaches erhöht. Das Kniegelenk selbst ist ziemlich instabil. Für die notwendige Stabilität sorgen in erster Linie unsere Kniebänder (4 Kreuzbänder und 2 Seitenbänder), die wiederum die Bewegung des Knies führen. Darüber hinaus tragen auch die Beuge- und Streckmuskeln zur Stabilisierung des Knies bei.

Zu den häufigsten Kniebeschwerden zählen Verletzungen der Kniebänder. In diesem Fall gilt es, die Stabilität des Knies wiederherzustellen. Dies kann durch ein zusätzliches Muskeltraining, eine Operation oder eine Knieorthese erreicht werden. Die Knieorthese muss spezielle flexible Schienen, stabilisierende Bänder und/oder starre Schienen enthalten. Auf diese Weise wird eine zusätzliche Stabilisierung des Knies erreicht.

Darüber hinaus zählen Arthrose, rheumatoide Arthritis und Überlastungen zu den häufig auftretenden Kniebeschwerden, die (vorübergehende) Schmerzen bei Bewegung verursachen. Durch das Tragen einer Knieorthese – mit oder ohne flexiblen Schienen – wird ein angenehmer Druck auf das Knie ausgeübt, der wiederum für mehr Bewegungsbewusstsein sorgt, die Wärme im Knie hält und dadurch Bewegungsschmerzen reduziert.

Es ist ratsam, Kniebeschwerden immer von einem Hausarzt und/oder Physiotherapeuten untersuchen zu lassen, um eine genaue Beurteilung der Verletzung sowie einen Behandlungsplan zu erhalten. Zu den Bestandteilen des Therapieplans zählt häufig eine Knieorthese.