Hilft ein Orthese Karpaltunnelsyndrom?

Das Karpaltunnelsyndrom oder abgekürzt KTS, ist eines der häufigsten Probleme, die in Verbindung mit dem Handgelenk auftreten. Es tritt hauptsächlich bei Menschen zwischen 40 und 60 Jahren, schwangeren Frauen und Menschen mit Übergewicht auf. Wir haben im Folgenden für Sie zusammengefasst worum es sich beim Karpaltunnelsyndrom eigentlich handelt, was Sie dagegen tun können und inwieweit eine Bandage Linderung bringen und die Genesung unterstützen kann.

Was ist das Problem?

Der Karpaltunnel ist ein enger Durchgang im Bereich des Handgelenks, durch den Nerven und Sehnen verlaufen. Wenn diese Passage zu eng wird, kann er diese einengen oder quetschen und so schmerzhafte Probleme in den Fingern und in den Handflächen, Kribbeln und sogar Taubheitsgefühle in den Fingern verursachen. Ob es sich bei Ihren Beschwerden ebenfalls um das Karpaltunnelsyndrom handelt, sollten Sie in jedem Fall von einem qualifizierten Facharzt untersuchen lassen.

Was verursacht das Karpaltunnelsyndrom?

Das Karpaltunnelsyndrom entsteht aus unterschiedlichen Gründen. Bei schwangeren Frauen tritt dieses Problem häufig deshalb auf, weil die Schilddrüsenfunktion sich verändert was zu einer Hypothyreose führt. Es kommt zu einer Überproduktion von Wachstumshormonen, die als Akromegalie bezeichnet wird und den Karpaltunnel verengen kann. Eine weitere häufige Ursache können Über- und Fehl-Belastungen sein in Beruf oder Sport sein. Dauerhaft und ständig wiederkehrende Bewegungen, wie z.B. das Tippen am Computer oder Fließbandtätigkeiten sind dafür nur zwei von vielen möglichen Beispielen. Starke pulsende Vibrationen, wie sie beispielsweise von einem Presslufthammer verursacht werden, können das Karpaltunnelsyndrom ebenfalls auslösen. Besonders anfällig für diese Erkrankung sind darüber hinaus Menschen mit einer angeborenen Karpaltunnelverengung.

Der Handtherapeut

Handtherapeuten/ Innen sind besonders ausgebildete Spezialisten, die alles über das komplexe Zusammenspiel von Muskeln, Nerven, Bändern und Gelenken in der Hand wissen. Sie helfen Ihnen während des gesamten Behandlungsprozesses mit der individualisierten Entwicklung krankengymnastischer Übungen, die Ihr Handgelenk stärken und ihm zu alter Flexibilität und Belastbarkeit verhelfen können. Darüber hinaus kann Ihnen Ihr Handtherapeut bei der Auswahl der optimalen Hand-Bandage und der Bestimmung der für Sie richtigen Größe helfen.

Karpaltunnelsyndrom - was hilft?

Es gibt eine Reihe verschiedener Behandlungsmethoden für das Karpaltunnelsyndrom. Welche davon am besten zu Ihnen passt und Ihnen potentiell am besten hilft, schnellstmöglich wieder zu genesen, hängt vom Grad Ihrer Beschwerden und Ihrer beruflichen Tätigkeit, bzw. Ihrem Aktivitätslevel ab.

Schonen Sie das betroffenen Gelenk!

Wir empfehlen allen Menschen mit Karpaltunnelsyndrom, ihr Handgelenk so weit wie irgend möglich zu schonen. Belasten Sie Ihr Handgelenk unbehandelt weiter, können die Nerven und Sehnen sich durch weitere Reizung deutlich verschlimmern. In 25% der Fälle lassen die Beschwerden, bei entsprechender Schonung. meist innerhalb eines Jahres von selbst nach, wobei die Chance dafür umso höher ist, je jünger die Betroffenen sind. In den meisten Fällen wird jedoch eine Kombination von schmerz- und entzündungshemmenden Medikamenten und einer Bandage/ Orthese empfohlen, um die schlimmsten Schmerzen zu lindern. Sollten Ihre Beschwerden auch nach längerer Schonung nicht verschwinden, sollten Sie sich unbedingt nochmals an Ihren Arzt oder Therapeuten wenden, um weitere Optionen zu prüfen.

Tragen Sie eine Bandage/ Orthese

Beim Karpaltunnelsyndrom wird vor allem deshalb häufig eine Bandage eingesetzt, um Ihrem Handgelenk Schonung und heilsame Ruhe zu verschaffen. Die Bandage wird während der Behandlung hauptsächlich nachts getragen, da sich die Beschwerden des Karpaltunnelsyndrom in dieser Zeit gern besonders unangenehm zeigen. Unter Einsatz einer qualitativ hochwertigen Bandage wie der Thuasne Ligaflex Classic, der Dynastab Dual, oder einer Ligaflex Pro lassen die Beschwerden von 30% bis 50% der Betroffenen innerhalb von 6 Wochen mehr oder weniger deutlich nach oder verschwinden gänzlich.

Injektionen

In manchen Fällen entscheiden sich Ärzte für eine Injektion, um zu versuchen, die Beschwerden eines beginnendes Karpaltunnelsyndrom mit Hilfe von injizierten, entzündungshemmenden Corticosteroiden zu reduzieren oder zu beseitigen.

Operation

Die letzte Wahl bei der Behandlung des Karpaltunnelsyndroms ist die Operation. Weil es sich dabei um einen ziemlich komplexen Eingriff handelt, entscheidet man sich in der Regel erst nach einigen Monaten einer nicht-operativen Behandlung dafür und das auch meist nur, um eine dauerhafte Schädigung des betroffenen nerven zu vermeiden.

Welche Bandage sollte ich im Falle einer Karpaltunnelsyndrom-Diagnose einsetzen?

Wir von Thuasne haben drei verschiedene und hochspezialisierte Bandagen/ Orthesen für diese ebenso schmerzhafte wie behindernde Erkrankung entwickelt, deren Nutzen wir im Folgenden kurz erklären wollen. Klicken Sie einfach auf die im Folgenden aufgeführten Produkt-Namen, um mehr über die einzelnen Bandagen zu erfahren.

Ligaflex classic

Ligaflex Classic ist die am häufigsten eingesetzte Thuasne Standard-Orthese für das Karpaltunnelsyndrom. Sie weist ein Stabilisationselement im Handgelenk-Bereich und eine, anatomisch geformte Handflächenstütze auf, die von einem Therapeuten auf die individuelle Anatomie Ihres Handgelenks hin angepasst werden kann.

Dynastab dual

Dynastab Dual ist eine kleinere/ kompaktere Bandage mit ähnlichen Eigenschaften wie die Thuasne Ligaflex classic. Die Dynastab Dual begrenzt die Bewegungen allerdings weniger, was für die Erledigung alltäglicher, häuslicher und beruflicher Aktivitäten besonders geeignet macht. Ob diese Bandage für Sie in Frage kommt, sollten Sie mit Ihrem Facharzt abklären.

Ligaflex pro

Ligaflex Pro ist eine erweiterte Version der Ligaflex-Classic. Diese Bandage verfügt über ein besonders praktisches Schnellschnürsystem, dass das Anlegen der Ligaflex Pro deutlich erleichtert. Das ist besonders hilfreich für die unter Ihnen, die ihren Bandage meistens allein anlegen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.