Hilft eine Daumenorthese bei Osteoarthritis?

Die Arthrose des Daumengelenks (auch Rhizoarthrose genannt) ist nach der Knie- und Hüftarthrose die häufigste Form der Arthrose. Wir benutzen unsere Daumen ständig in unserem täglichen Leben. Wenn Sie eine Daumenarthrose haben, werden Sie dies sehr schnell bemerken. Etwas festzuhalten kann in diesem Fall sehr schmerzhaft sein. Osteoarthritis ist eine chronische Erkrankung. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, die Schmerzen und die Steifheit so weit wie möglich zu begrenzen.

Was ist eine Daumenarthrose?

Die Arthrose des Daumens ist eine Gelenkerkrankung, die den Knorpel an der Daumenbasis betrifft. Der Knorpel ermöglicht die reibungslose Bewegung des Daumens. Wenn dieser Knorpel beschädigt ist oder im schlimmsten Fall ganz verschwunden ist, wird Ihr Gelenk steif und schmerzt.

In unserem täglichen Leben benutzen wir unseren Daumen ständig: Wir nutzen unsere Hände zum Tragen, Greifen oder Halten von Gegenständen oder beispielsweise beim Lenken eines Fahrrads oder Autos. Unser Daumen ist daher im täglichen Gebrauch unverzichtbar.

Die durch Arthrose verursachten Schmerzen treten vor allem bei Bewegung auf. Es kann auch zu zusätzlichen Schmerzen nach dem Aufstehen kommen, weil das Gelenk nach einer längeren Ruhephase steif wird und es zu sogenannten Anlaufschmerzen kommt. Auch der Bereich um die Daumenwurzel (Daumenansatz) kann sich röten und anschwellen.

In diesem Artikel wird näher erläutert, was die Symptome der Arthrose sind und wie sie entsteht.

Wie eine Daumenorthese die Schmerzen bei Arthrose lindern kann

Orthesen werden häufig zur Behandlung von Daumenarthrose eingesetzt. Der Vorteil einer Orthese ist, dass es sich um ein relativ niedrigschwelliges Hilfsmittel handelt. Es ist relativ preiswert (zwischen 30 und 40 Euro), bietet maximale Unterstützung bei den täglichen Aktivitäten und kann schnell angewendet werden.

Allgemeinmediziner, orthopädische Chirurgen, Rheumatologen, Rehabilitationsärzte, Physiotherapeuten und Handtherapeuten verwenden daher regelmäßig eine Daumenorthese als konservative Behandlungsmethode der Daumenarthrose.

Bei Arthrose wird fast immer eine Orthese empfohlen, die den Daumen ruhigstellt. Diese Orthese fixiert den Daumen in einer neutralen und schmerzfreien Position und schützt ihn so bei täglichen Aktivitäten. Dadurch kann sich das Gelenk entspannen und der Schmerz wird gelindert.

Außerdem erinnert eine Daumenorthese daran, dass Sie den Daumen in der richtigen Position halten müssen. Dadurch wird sichergestellt, dass das Gelenk ruht.

Die Wirkung einer Daumenorthese ist wissenschaftlich belegt

Wie für fast alle medizinischen Hilfsmittel gibt es auch für die Daumenorthese zahlreiche Studien. Im Folgenden gehen wir kurz auf zwei wichtige Studien ein, in denen die Wirksamkeit von Orthesen untersucht wurde.

Die Langzeitwirkung einer Daumenorthese

Bei der ersten Studie erhielt die eine Gruppe der Testpersonen lediglich regelmäßige Behandlungen durch einen Therapeuten, während die andere Gruppe zusätzlich zu den Behandlungen eine Daumenorthese angelegt bekam.

Im ersten Monat wurde kein Unterschied zwischen diesen beiden Gruppen festgestellt. Doch nach einem Jahr meldete die Gruppe mit der Orthese einen deutlich geringeren Schmerzwert als die Gruppe ohne Orthese.

Quelle: Splint for Base-of-Thumb Osteoarthritis A Randomized Trial – Journal Annals of internal medicine 2009

Zusammenfassende Studie über die Wirksamkeit von Orthesen für die Hand

Das Diakonhjemmet-Krankenhaus in Oslo führte ebenfalls eine Studie über die Wirksamkeit einer Handorthese bei Osteoarthritis durch. Es handelte sich um eine systematische Überprüfung, bei der 12 verschiedene Studien verglichen wurden. Das Hauptaugenmerk lag auf der Frage, inwieweit eine Orthese die durch die Arthrose in der Hand verursachten Schmerzen lindern kann.

Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass es übereinstimmende Belege dafür gibt, dass die Verwendung der Orthese die Schmerzen in der Hand deutlich reduziert. Die Ergebnisse zeigten, dass die Schmerzsymptome innerhalb von drei Monaten deutlich zurückgingen.

Quelle: Systematic review of design and effects of splints and exercise programs in hand osteoarthritis – US National Library of Medicine 2011

So wählen Sie die richtige Daumenorthese aus

Es gibt viele verschiedene Daumenorthesen, sowohl für Arthritis als auch für andere Beschwerden wie Rheuma und RSI. Es ist jedoch sehr wichtig, dass Sie die richtige Orthese für Ihre Beschwerden auswählen. Im Folgenden werden drei Daumenorthesen kurz vorgestellt, die wir bei Arthrose empfehlen.

Wenn Sie eine konkrete Beratung wünschen, welche Orthese für Sie am besten geeignet ist, nutzen Sie den Carefinder.

Ligaflex Rhizo

Die Ligaflex Rhizo von Thuasne ist die beliebteste Daumenorthese bei Arthrose. Der Vorteil dieser Orthese ist ihr Design. Während andere Orthesen eine Daumenhülse haben, verfügt diese Orthese über einen stabilen, aber schlanken Rahmen in der Daumenbeuge. Dies sorgt für eine gute Stabilisierung des Daumens, aber auch für einen hohen Komfort bei täglichen Aktivitäten. Das Design dieser Orthese macht sie einzigartig auf dem Markt.

Diese Daumenorthese umschließt das Handgelenk nicht, so dass Sie Ihre Handgelenkbewegungen frei ausführen können. Nur die Bewegungen des Daumens sind blockiert. Die Ligaflex Rhizo hat ein weiches, atmungsaktives Futter, das für ein angenehmes Tragegefühl sorgt. Dies macht sie zu einer ausgezeichneten Orthese für die täglichen Aktivitäten.

Rhizo Pro

Die Rhizo Pro bietet eine stärkere Ruhigstellung als die Ligaflex Rhizo. Diese Orthese hat eine Hartplastikschale, die den Daumen vollständig ruhigstellt. Diese Orthese ist insbesondere bei schwerwiegenden Beschwerden zu empfehlen. Die Hartschale bietet auch dem Daumen mehr Schutz vor Stößen.

Da die Orthese um das Handgelenk gelegt wird, wird der Daumen stärker stabilisiert. Das bedeutet allerdings auch, dass sich das Handgelenk nicht völlig frei bewegen lässt.

Die Rhizo Pro hat eine perforierte Schale, die für eine gute Luftdurchlässigkeit und Feuchtigkeitsableitung sorgt. Das Produkt ist zudem leicht zu reinigen.

Ligaflex Manu

Wenn Sie lediglich eine Arthrose im Daumen haben, ist eine der oben aufgelisteten Orthesen die beste Wahl. Wenn Sie jedoch zusätzlich zu den Daumenbeschwerden auch Beschwerden im Handgelenk haben, ist es sinnvoll, eine kombinierte Handgelenk- und Daumenorthese zu tragen. Diese Orthesen fixieren nicht nur den Daumen, sondern auch das Handgelenk. Die Ligaflex Manu ist das Einsteigermodell für kombinierte Handgelenk-Daumen-Beschwerden und wird häufig bei Erkrankungen wie dem Morbus Quervain gewählt.

Diese Orthese hat zwei Schienen, die das Handgelenk und die Bewegungen des Daumens blockieren. Es ist wichtig, dass Sie die Schienen vor dem ersten Tragen herausnehmen und passend zur Form Ihrer Hand biegen. Eine medizinische Fachkraft kann Sie dabei gut unterstützen, damit die richtige Position von Hand und Daumen fixiert wird. Die Orthese kann dann mit zwei Klettverschlüssen gefestigt oder gelockert werden. Die Ligaflex Manu ist dank ihres weichen, atmungsaktiven Futters sehr bequem.

Ligaflex Pro +

Die Ligaflex Pro + ist der Ligaflex Manu ähnlich, allerdings ist diese Orthese aus einem weicheren, hochwertigeren Jersey-Stoff gefertigt. Dieser Stoff ist auch in vielen Kleidungsstücken zu finden und fühlt sich sehr angenehm und natürlich an.

Ein weiterer Vorteil der Ligaflex Pro + ist das Schnellschnürsystem. Dieses Schnürsystem vereinfacht das Anlegen der Orthese mit einer Hand. Außerdem lässt sich die Zugkraft der Orthese sehr leicht einstellen. Das Zugsystem sorgt dann dafür, dass die Bandage in einer geraden Linie angezogen wird, so dass keine Druckstellen entstehen.

Damit ist die Orthese auch für den Langzeitgebrauch und für Menschen mit empfindlicher Haut sehr geeignet.

Fragen und Antworten

Wir erhalten viele Fragen zu Orthesen, hier sind die häufigsten:

Wann ist die Orthese zu tragen?

Im Allgemeinen trägt man eine Orthese, wenn man starke Schmerzen hat. Vor allem bei körperlichen Aktivitäten ist es sinnvoll, eine Orthese zu tragen. In der Regel ist es nicht notwendig, in der Ruhephase eine Orthese zu tragen. Das ist der Zeitpunkt, an dem Sie Ihren Daumen ohnehin nicht benutzen und ihn ruhen lassen können.

Es ist auch sinnvoll, die Bandage ab und zu abzunehmen. Sie wollen nicht tagein, tagaus mit einer Orthese herumlaufen. Grundsätzlich sollten Sie auch im Schlaf keine Daumenorthese tragen, da Sie das Gelenk dann nicht benutzen. Bei einigen Handgelenkbeschwerden wie dem Karpaltunnelsyndrom wird dies jedoch empfohlen. Sie sollten diese Fälle daher mit Ihrem Arzt besprechen.

Kann ich meinen Daumen und mein Handgelenk mit einer Daumenorthese noch bewegen?

Mit einer Handgelenk-Daumen-Orthese ist es nicht mehr möglich, sowohl den Daumen als auch das Handgelenk zu bewegen. Mit der Ligaflex Rhizo können Sie jedoch weiterhin Ihr Handgelenk bewegen und auch bestimmte Bewegungen des Daumens sind möglich. Lediglich die Bewegung der Daumenwurzel wird gehemmt.

Daher ist es wichtig. sich im Vorfeld zu überlegen, wann Sie die Orthese benutzen wollen. Eine restriktivere Schiene kann zum Beispiel bei Handarbeiten oder anderen Aufgaben, bei denen die Feinmotorik wichtig ist, hinderlich sein.

Kann ich mit meiner Daumenorthese Sport treiben?

Ja, im Prinzip kann man mit jeder Orthese Sport treiben. Es ist jedoch ratsam, eine Sportbandage zu kaufen, wenn Sie beabsichtigen, sie häufig beim Sport einzusetzen. Diese Bandagen sind leichter sauber zu halten und vertragen auch intensivere Waschprogramme.

Muss eine Daumenorthese angepasst werden?

Daumenorthesen mit Metallschienen können angepasst werden, dies ist jedoch nicht immer erforderlich. In einigen Fällen passt die Orthese bereits nach dem Auspacken gut. Die Anpassung der Metallschienen kann von Hand vorgenommen werden. Ein Handspezialist oder Orthopädietechniker kann dies für Sie tun.

Auch Handgelenkorthesen können angepasst werden. Die Ligaflex Manu und die Ligaflex Pro + verfügen über Metallschienen, die aus der Orthese entfernt und gebogen werden können. Daumenorthesen mit einer Kunststoffschale wie die Rhizo pro können nicht verstellt werden.